Folge 61 – Im Krakenflügel die Täue halten

Folge 61 des Parselmund-Podcast birgt mal wieder so einiges Chaos für euch. Elli und Dan sprechen über Kaptel 15 von Harry Potter und die Kammer des Schreckens, „Cornelius Fudge“. Der auch Fadjek genannte Mann ist Zaubereiminister und hat am Ende des Kapitels einen wichttigen Auftritt. Darüber hinaus hat Hermine einen Geistesblitz und rennt weg – sagt aber niemandem, wohin. Das ist schlecht, denn deshalb wird sie versteinert und das Quidditchspiel muss abgesagt werden. Nach diesem weiteren Angriff wird das freie Bewegen im Schloss ohne Aufsicht untersagt und niemand darf mehr in den Krakenflügel – äh, Krankenflügel. Was ein Krakenflügel ist, seht ihr auf Instagram und Facebook. Nachdem Harry im letzten Kapitel herausgefunden hat, dass Hagrid scheinbar der Erbe Slytherins ist, entscheidet er sich nach dem Angriff auf Hermine, ihn zu fragen. Als sie unter dem Tarnumhang zu ihm gehen, können er und Ron nicht lang mit Hagrid schnacken, denn es treffen auch Dumbledore und Fudge bei ihm ein. Fudge nimmt Hagrid fest, um einen Sündenbock vorzeigen zu können. Schließlich kommt auch noch Lucius Malfoy in die Hütte und verkündet, dass die Schulräte Dumbledore beurlauben. Aber Dumbledore verlässt die Schule erst dann endgültig, wenn ihm hier niemand mehr die Täue hält. Denn Dumbledore mag Makrame. Alle Erwachsenen gehen, doch bevor sie Harry und Ron unter dem Tarnumhang in der Hütte zurücklassen, sagt Hagrid, dass man den Spinnen folgen müsse, um etwas herauszufinden.