Folge 27 – Ellbert, der eitrige Schnodderbuckel

Diese Folge stand anscheinend unter keinem guten Stern – erst treten technische Probleme auf, weshalb die beiden Hosts die Aufnahme um einen Tag verschieben mussten, dann verhinderte Ellis Körper beinahe die Produktion der Folge. Was klingt wie eine anbahnende Erkältung war im Endeffekt nur Müdigkeit – ein klares Zeichen, dass Elli und Dan nicht so früh aufzeichnen sollten. Ellis krächzende Stimme passte jedoch ganz gut zu Kapitel 14 von Harry Potter und der Stein der Weisen, welches die beiden besprechen. Denn ähnlich wie bei Drachen, klingt Ellis Stimme nach einem feurigen Rachen. Harry, Ron und Hermine finden heraus, dass der Stein der Weisen auch von anderen Professoren mit Schutzzaubern versehen wurde, darunter Quirrel und Snape. Außerdem entdecken sie in Hagrids Hütte ein Drachenei, aus dem schließlich Norbert, der norwegische Stachelbuckel schlüpft. Da ein feuerspuckender Drache kein optimales Haustier für die Haltung in einer kleinen Holzhütte ist, überlegen sich die Kinder einen Plan, Norbert Rons Bruder Charly zur Aufzucht zu geben. Anstatt die Übergabe mit Freunden von Charly im Schutz des menschenleeren und von Blicken geschützten Verbotenen Waldes durchzuführen, treffen sich Harry und Hermine (Ron wurde von Norbert gebissen und hat eine gewaltig angeschwollene Hand) mit Charlys Freunden auf dem höchsten Turm des Schlosses. Draco hat davon aber Wind bekommen und setzt Filch auf sie an – der sie auch fässt, weil sie so dumm sind, den Tarnumhang liegen zu lassen. Gnädigerweise haben wir den Teil herausgeschnitten, in dem Elli und Dan über Hausmittel diskutieren. Gern geschehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.